Mäusebussard Fotos

Buteo buteo

» 3 2
1

Schreiender Mäusebussard Mäusebussard Ruf Mäusebussard bei der Landung Mäusebussard Mäusebussard im Landeanflug
Mäusebussard auf Ast Mäusebussard Mäusebussard Mäusebussard Mäusebussard
Mäusebussard Mäusebussard Mäusebussard auf verschneitem Ast Mäusebussard Mäusebussard mitten in einer Flugbewegung
Mäusebussard im Winter Mäusebussard auf Ast Mäusebussard Mäusebussard Mäusebussard
Mäusebussard Mäusebussard Mäusebussard Mäusebussard Mäusebussard
» 3 2
1

Mäusebussard Steckbrief


Der Mäusebussard (Buteo buteo) ist ein Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen und der häufigste Vertreter dieser Familie in Mitteleuropa. Er ist mittelgroß und kompakt, das Gefieder variiert von Dunkelbraun bis fast Weiß. Er kann oft bei seinen kreisenden Segelflügen oder bei der Ansitzjagd beobachtet werden. Sein Lebensraum sind offene Landschaften wie Wiesen, Äcker und Heide mit angrenzenden Waldgebieten, in denen er sein Nest baut.

Sein Verbreitungsgebiet umfasst ganz Europa mit Ausnahme Islands und dem Norden Skandinaviens. Nach Osten reicht das Areal über Zentralasien bis Japan. Kleinsäuger machen den Hauptteil seiner Nahrung aus, weiterhin gehören andere kleine Wirbeltiere, Insekten und Regenwürmer zum Nahrungsspektrum. Mäusebussarde sind überwiegend Teilzieher. Die Überwinterungsgebiete liegen in Mitteleuropa, Nordafrika, dem Nahen Osten und Indien. Der Mäusebussard ist nicht gefährdet, und seine Bestände sind, nach starker Verfolgung bis ins 20. Jahrhundert hinein, wieder zunehmend.

Der Mäusebussard ist ein mittelgroßer, kompakter Greifvogel. Er ist 51 bis 57 Zentimeter lang und hat 113 bis 128 Zentimeter Flügelspannweite. Die Flügel sind relativ breit, der relativ kurze Schwanz ist am Ende abgerundet. Während des kreisenden Segelfluges werden die Flügel flach v-förmig aufgestellt. Die Handschwingenspitzen sind immer dunkel, der Schwanz meist durchgehend eng gebändert. Der Kropfbereich (Brustlatz) ist meist längsgestreift, seltener einfarbig weiß bis schwarzbraun und auch bei sonst heller Unterseite meist dunkel. Das oft hellere Brustband ist dunkel längsgestreift bei Jungvögeln und quergebändert bei Altvögeln. Die Unterschwanzdecken sind einfarbig, gefleckt oder gebändert. Die Federn an den Unterschenkeln, die sogenannten Hosen, sind einfarbig, gebändert oder längsgestreift. Die beiden zuletzt genannten Gefiederpartien können heller bei dunklen und dunkler bei hellen Unterseiten sein. Der Schwanz ist das sicherste Merkmal, um die Nominatform des Mäusebussards von seinen Unterarten und vom Raufußbussard zu unterscheiden. Bei der Nominatform des Mäusebussards sind die Schwanzfedern grau, braun oder rostrot mit acht bis zwölf dunklen Querbinden. Die weitere Färbung und Zeichnung ist sehr variabel.
Wichtiger Hinweis:
Dieser beschreibende Text basiert auf dem Artikel Mäusebussard aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Internationale Namen für Mäusebussard:
LAT: Buteo buteo   UK: Buzzard   DE: Mäusebussard   CZ: Kán lesní   SK: Myšiak lesný   TR: ahin   SE: Ormvråk   PT: Águia-d'asa-redonda   PL: Myszoów zwyczajny   NO: Musvåk   NL: Buizerd   LV: Klijâns   LT: Paprastasis suopis   IT: Poiana   HU: Fiatal egerészölyv   FR: Buse variable   FI: Hiirihaukka   ET: Hiireviu   ES: Busardo Ratonero   DA: Musvåge   

 zurück