Rallenkranich Fotos

Aramus guarauna


Rallenkranich am Flussufer Rallenkranich (Aramus guarauna)

Rallenkranich Steckbrief


Der Rallenkranich (Aramus guarauna) ist eine in den tropischen und subtropischen Bereichen Amerikas lebende Vogelart aus der Ordnung der Kranichvögel und einziges Mitglied der Familie Aramidae. Der langbeinige Vogel frisst als Nahrungsspezialist vor allem Apfelschnecken. Sein Name rührt von seinem rallenähnlichen Verhalten und der sowohl Kranichen als auch Rallen ähnlichen Anatomie. Es werden vier Unterarten unterschieden. Die IUCN führt die Art als „nicht gefährdet.“

Der Rallenkranich erinnert durch seine Größe, den langen Schnabel und Hals sowie die langen Beine an einen Ibis. Die Körperlänge beträgt etwa 56 bis 71 cm, der nur unmerklich nach unten gebogene Schnabel ist zehn bis zwölf Zentimeter lang. Das Körpergewicht variiert je nach Unterart, Männchen der nördlichen Unterart pictus wiegen meist zwischen 1,13 und 1,37 kg, die Weibchen wiegen mit 1,05 bis 1,17 kg etwas weniger. Die breiten, an den Enden abgerundeten Flügel erreichen eine Spannweite von etwas mehr als einem Meter. Bemerkenswert ist die äußerste Handschwinge, die kurz und sichelförmig mit keulenförmiger Spitze ausgebildet ist und durch diese Form der Lauterzeugung bei Flügen zur Verteidigung des Territoriums dient. Der Steiß und ansetzende Steuerfedern des Rallenkranichs sind relativ kurz und breit, die zwölf abgerundeten Steuerfedern werden bei geschlossenen Flügeln abgedeckt und sind somit bei ruhenden oder laufenden Individuen nicht sichtbar.
Wichtiger Hinweis:
Dieser beschreibende Text basiert auf dem Artikel Rallenkranich aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Aktuell befinden sich
9.710 Bilder & Fotos im Bildarchiv von bilderreich.

Bildarchiv


 zurück