Eilseeschwalben Fotos

Sterna bergii

;

Gruppe EilseeschwalbenEilseeschwalben (Sterna bergii),
Tubbataha RiffEilseeschwalben auf den PhilippinenEilseeschwalbe auf Sandbank

Fliegende Eilseeschwalbe (Sterna bergii)

Eilseeschwalben Steckbrief


Die Eilseeschwalbe (Thalasseus bergii) ist eine Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae).

Die Eilseeschwalbe ist mit einer Körperlänge von 50 bis 54 Zentimetern, wovon sieben bis zehn Zentimeter auf die Schwanzspieße entfallen, deutlich größer als die ähnliche Brandseeschwalbe. Sie ist auffallend langflügelig und hat auch im Prachtkleid eine weiße Stirn und einen weißen Zügelstreifen. Die schwarze Haube ist auf den Hinterkopf beschränkt und etwas struppig. Der meist blass grüngelbliche, im Prachtkleid etwas kräftiger gelbe Schnabel ist sehr lang, schmal und hat einen leicht abwärts gebogenen First. Er ist neben der Körpergröße das beste Unterscheidungsmerkmal. Die im Nahen Osten vorkommende Unterart S. b. velox hat einen dunkler grauen Mantel, Oberflügel und Oberschwanzdecken. Der häufigste Ruf der Eilseeschwalbe ist ein tief krächzendes „karrack.“

Die Eilseeschwalbe brütet im südlichen Afrika bis zum Pazifik, sowie am Roten Meer und am persischen Golf. Ausnahmeerscheinungen treten auch bis Sues und Aqaba auf.

Die International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) schätzt die Eilseeschwalbe mit allen Unterarten auf ihrer Roten Liste als „nicht gefährdet“ (least concern) ein.
Wichtiger Hinweis:
Dieser beschreibende Text basiert auf dem Artikel Eilseeschwalbe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 zurück